Der Ruhpoldinger Unternehmer Wolfgang Freimoser von der BBT plante den Bau und engagierte seinen Fachkollegen Dietmar Schürholz von MayerTrans. Zum Aufschütten des Bodens für die drei Tonnen schwere Trafostation brauchte man jede Menge Kies. Zwölf Tonnen lud Dietmar Schürholz auf den Hänger, der von seinem Fendt 516 Vario nach St. Bartholomä gebracht wurde. Dorthin gibt es freilich weder Weg noch Straße. Deshalb musste man das Gespann ebenso wie die Lkw samt Trafostation übers Wasser an ihren Bestimmungsort bringen. Mittels einer 200t Pontonfähre aus Hamburg wurde der Kies samt Traktor und Hänger nach St Bartholomä gebracht.  Es war ein aufwendiges und ziemlich abenteuerliches Unterfangen.

Fast immer, wenn Bauarbeiten im unwegsamen Gelände anstehen, greift Wolfgang Freimoser auf Dietmar Schürholz und seine MayerTrans zurück. Das war beim Bau des Ruhpoldinger Biathlonstadions, der Chiemgau-Arena, nicht anders als beim Aufstellen der BOS-Masten am Untersberg bei Ruhpolding, auf dem Jenner und der Reiteralm im Berchtesgadener Land, auf der Kneifelspitze, am Wendelstein…„Ohne zuverlässige Partner können wir solche Projekte nicht angehen“, betont Freimoser. Der gelernte Elektromeister hat mit seiner Firma BBT (Beschneiungs-und Beleuchtungstechnik) schon Dutzende spektakuläre Projekte verwirklicht.

Die ganze Geschichte gibts hier: Fendt.com 

PARTNER VON MAYER-TRANS

Zum Seitenanfang